Am vergangenen Samstag konnte der AMC Hungen zum sechsten Mal seinen Nacht-Kart-Slalom durchführen. Auf dem Gelände der Gesamtschule Hungen trafen sich knapp 60 Jugendliche, um die Kart-Saison gemütlich ausklingen zu lassen.


Ohne Meisterschaftswertung stellt dieser Lauf etwas Besonderes da, denn hier zählen einzig und allein der Spaßfaktor und das besondere Erlebnis. Normal kann jeder!
Beim  Nacht-Kart-Slalom startet die Veranstaltung erst, wenn andere einpacken müssen, weil sie nichts mehr sehen. Damit sich die Fahrer in der Dunkelheit dennoch zurechtfinden, werden die Pylonen mit Teelichtern beleuchtet und das Kart mit einem Fahrradlicht als Scheinwerfer ausgestattet. Ein Spektakel, das auch für den interessierten Besucher sehenswert ist.
Sogar über die Grenzen Hessens hinaus ist die Veranstaltung bekannt und die Kinder und Jugendlichen reisen mit ihren Eltern aus über 200 Km Entfernung an.  


Die jüngsten Fahrer der Klasse 1 starteten bereits um 18 Uhr. 12 Fahrer im Alter von 8 bis 9 Jahren stellten hier ihr Können unter Beweis und lenkten das 6,5 PS starke Kart durch den Parcours. Für Colin Waldeck war es die Premiere bei der eigenen Veranstaltung mit zu fahren. Als einer der jüngsten Fahrer an diesem Abend erreichte er mit zwei fehlerfreien Läufen einen guten 6. Platz. Ebenfalls fehlerfrei fuhren Max Schmidt vom MSC Butzbach-Wettertal (2. Platz) und Julian Schmidt vom AC Schlitz (3. Platz), die sich lediglich Rene Pascal Muth (MSC Horlofftal) geschlagen geben mussten.
Auch die Klasse zwei gewann ein Fahrer vom MSC Horlofftal: Bastian Diehl setzte sich gegen Sebastian Hippler (MSC Bad Brückenau) und seiner Schwester Leonie Diehl, sowie 10 weitere Fahrer durch.
Nach kurzer Pause bei Chili-Con-Carne und Kinderpunsch wurde das Kart wieder gestartet und die am stärksten vertretene Klasse 3 ging an den Start.
Denkbar knapp war der Kampf um Platz 3: Luca Weber und Tom Krämer erreichten beide eine Gesamtzeit von 46,71 Sekunden. Letztendlich entschied der schnellere Einzellauf zugunsten von Tom Krämer, der nur von Jonas Budzinski (Platz 2, MSC Weser-Diemel) und Nico Schöller (MSC Bad Brückenau) übertrumpft wurde.  Jan Busse errang für den AMC Hungen den 6. Platz.
Einen Heimsieg erlang Maximilian Waldeck in der Klasse 4 vor Timo Voland vom MSC Rodenstein und Justin Kronhardt (ebenfalls AMC Hungen).
Für die Klasse 5 gingen 7 Jugendliche an den Start. Mit 4 Hundertstel Sekunden Vorsprung gewann Nils Reinertz (MSC Espenau-Vellmar) gegen Robin Bartels (AMC Giessen). Lukas Müller (AMSC Polheim) errang den dritten Platz. Marielle Busse und Adrian Schmeling (beide AMC Hungen) teilten sich die Plätze 6 und 7.
Erwähnenswert sind außerdem Marcel Haas (Platz 4 in Klasse 5) und Alina Fabian (Platz 10 in der Klasse 3) vom MSC Marktredwitz, die mit rund 350 Km die weiteste Anfahrt hatten.

Um 23:50 Uhr fuhr der letzte Fahrer über die Ziellinie und setzte damit eine neue Premiere beim Nacht-Kart-Slalom: Zum ersten Mal fand die Veranstaltung komplett im Trockenen statt!
Der Dank gilt allen Helfern, die das ganze Wochenende über unermüdlich dafür gesorgt haben, dass das Rennen in diesem Rahmen stattfinden konnte.

Ein besonderer Dank geht hierbei an die Landrätin und ihr Team, die in letzter Minute bürokratische Hürden aus dem Weg räumen konnten.

 

 

Nachtkart 2015

Freundlicherweise zur Verfügung gestellt von Timo Voland

Dateien:
Ergebnisse NKS 2015 Beliebt
Datum 2015-Nov-09 Dateigröße 35.86 KB

Download